Tricopter kaufen

Immer mehr wollen einen Tricopter kaufen. Was macht den Tricotper so besonders? Dieser Multicopter ist wie seine anderen Geschwister ein unbemanntes Fluggerät, dass man anhand einer Fernbedienung steuern kann. Das Flugobjekt besitzt lediglich drei Rotoren und wird als „Y-Form“ oder auch „T-Form“ angeboten. Alle drei Arme haben einen eigenen Motor mit denen sie den Auftrieb erzeugen und die Drohne stabil halten. Der Gyro-Sensor sorgt ebenfalls für gutes Gleichgewicht und Stabilität in der Luft. Sollte sich die Lage des Tricopters verändern reagiert die Steuerelektronik sofort und korrigiert die Abweichung der Position. Dieses Drohnen-Modell kann damit stabil fliegen und Störeinflüsse entgegentreten. Den Tricopter kaufen die meisten mit einer Kamera, um damit atemberaubende Aufnahmen aus der Luft machen zu können.

Zum den besten Tricopter

Tricopter Technik und Ausstattung

Wieso einen Tricopter kaufenAusgestattet ist der Tricopter durch drei Regler an jeder Seite, drei Rotoren und Motoren, vier Kreiseln und dem Servo. Durch Lagesensoren wird dem Kopter ermöglicht, dass bei Schwankungen durch Wind oder den Drehmomenten sich automatisch korrigiert. Das macht einen großen Unterschied beispielsweise zu ferngesteuerten Hubschraubern, da man diese manuell stabilisieren muss. Der Gyro sendet die Steuer-Signale, die man durch die Fernsteuerung abgibt, weiter an den Regler – dieser schaltet Motoren und Rotoren ein, sodass der Tricopter abheben kann. Intelligente und innovativer Technik auf höchsten Niveau, sorgen auch währen des Flugs mit der Drohne für einen riesen spaß und verhindert dadurch auch unkontrollierte Flugmanöver und Abstürze.

Tricopter steuern

Natürlich muss jeder Anfänger erst einmal lernen wie man den Tricopter richtig steuert, dies geschieht generell sehr schnell. Die Höhe des Fluggeräts kann durch herauf- oder herabsetzten der Motorendrehzahlen beeinflusst und kontrolliert werden. Damit kann man den Tricopter sinken lassen oder höher fliegen lassen. Mit seiner Form bietet das Fluggerät ein effektives Landegestell. Ein zusätzlicher Gyro in der Mitte des Tricopters korrigiert Lageschwankungen. Durch diese Technik kann man auch Überschläge machen und die Drohne um die eigene Achse drehen.

Mit dem Tricopter kann man sowohl gewagte Manöver fliegen, Flips machen aber auch senkrecht starten und den Copter auf einer Stelle schweben lassen. Für den Antrieb ist die Fluggeschwindigkeit unerheblich. Verschiedene Achsen bestimmen die Lage und Position des Tricopters.

Der Tricopter im Flug Test

Die Steuerelektronik des Tricopters

Bisherige Steuerung arbeitete durch einen 120 Grad Taumelscheibenmische und vier Gyro, wobei die neuen Stysteme bessere Elektronik verwenden wie beispielsweise einen vierten Lagesensor, der an dem Rumpf des Tricopter angebracht wird. Dieser erkennt durch Sensoren die gesamte Lage der Drohne und korrigiert diese bei Abweichung.

Der Lagesensor ist demnach ideal für den Kopter mit drei Rotoren. Zwei Motoren drehen in gleicher Richtung, wobei der dritte in entgegengesetzter Richtung dreht. Das verhindert eine stärkere Auswirkung auf das Heck bei einer Steuerveränderung beim Schwebeflug. Der Sensor gleicht demnach die Veränderungen aus.

Kreisel / Kreiselsystem (Gyroskop)

Das Gyroskop stabilisiert beim Flug die Drohne in der Luft. Ungewolltes Rotieren der Heckachse bzw. Gierachse werden dadurch vermieden. Dafür werden sogenannte MEMS (Micro-Electro-Mechanical System) oder Mikrosystem bzw. Piezokreisel verwendet. Das Gyroskop erkennt damit die Veränderung der Lage und bringt diese wieder in die korrekte Position. Das Kreiselsystem vereinfacht das Fliegen enorm.

Wie steuert man den Tricopter?

Pitch

Die Höhen und Tiefe des Tricopters hängen von der Motorendrehzahl ab. Das bedeutet, das wenn man die Drehzahl erhöhnt die Drohne steigt und wenn man sie runtersetzt sie wieder sinkt. In den Schwebemodus sind die Ab- und Auftriebskräfte ausgeglichen. Dies nennt man in Fachkreisen auch die Schwebedrehzahl. Bei Helicoptern funktioniert dies durch die pitch-steuerung, die durch Veränderung der Anstellwinkel der Rotorblätter den Heli steigen oder sinken lässt.

Nick

Als Nick bezeichnet man, wenn der Tricopter mit der „Nase“ nach unten gerichtet ist, sprich er neigt sich. Diese Position wird durch niedrige Drehzahlen der vorderen Rotoren und einer höheren der hinteren erzeugt – was man als „Nick“ bezeichnet. Bei umgekehrten Drehzahlen der hinteren und vorderen Rotoren passiert genau das Gegenteil. Das lässt den Multicopter quasi Rückwärts fliegen.

Rollen

Wenn sich die Drohne um die eigene X-Achse dreht, rollt sie in der Luft. Das bezeichnet man als „Rollen“. Je nachdem welchen Motor man an der Drehzahl erhöht, kann die Drohne nach rechts oder links rollen.

Gier / Überschlag

Das Drehen um die Y-Achse bezeichnet man als Gier. Dabei kann man den Tricopter entweder nach vorne oder nach hinten überschlagen.

Vorteile, Nachteile des Tricpopters

Vorteile:

  • Flexible Flugmanöver durch den schwenkbaren Heckmotor
  • Kann man zusammen klappen
  • Im Gegensatz zu anderen Modellen leichter
  • Für Kameras sehr gut, da keine „Nase“ stört

Nachteile:

  • Auftriebsstärke eingeschränkt, da nur drei Rotoren
  • Nur kleiner Kameras einsetzbar, da sie nur geringe Last tragen kann

Warum Tricopter kaufen?

Tricopter eignen sich für Groß und Klein. Jedoch braucht man gerade als Einsteiger viele Flugstunden. Durch die drei Rotoren Blätter ist das Fliegen mit diesem Modell schwieriger, da sie in der Luft durch Wind und anderen Kräften unruhiger fliegt. Für Anfänger wären Quadrocopter oder Hexacopter eine bessere Alternative.

Tricopter sind meist günstiger in der Anschaffung als andere Modelle. Grund für den niedrigen Preis ist, dass weniger Technik verwendet wird. Darum kann man die Tricopter für weniger kaufen. Hier können sie eine andere Drohne kaufen.